Hitzewelle: Deutsche Urlauberin kommt im Outback ums Leben

Seit dem 1. Januar fehlte von einer 62-jährigen deutschen Urlauberin, die im australischen Outback unterwegs war, jede Spur. Nun konnte man die Leiche der Frau aufgrund von Handy-Daten finden. Die Urlauberin war am Neujahrstag von Alice Springs aus zu einer Wanderung in den Naturpark Emily Gap aufgebrochen. Vermutlich verirrte sich die Kölnerin dann in der heißen Gegend. In Australien herrschen derzeit Temperaturen von über 45 Grad vor, eine Hitzewelle, wie es sie zuletzt im Jahr 1998 gab. Nach Angaben des ABC hatte die Urlauberin zu Silvester ihrer Familie noch eine E-mail geschickt, in der sie ankündigte, ausgedehnte Spaziergänge in der Nähe von Alice Springs unternehmen zu wollen.