Hilfe für australische Regionalairlines

Viele australische Regionalairlines sind von der Coronakrise betroffen und fordern nun rasche Hilfszusagen von der Regierung, um finanziell überleben zu können. Es handelt sich dabei vor allem um mittelgroße bzw. kleine Unternehmen, die Flugrouten zwischen verschiedenen Ortschaften Australiens bedienen. So musste beispielsweise Fly Pelican bereits die Routen Newcastle-Sydney bzw. Sydney-Tarree aufgeben. Reisebeschränkungen gelten auch für die Fluglinie Sharp Airlines, die aufgrund der Coronakrise keine Urlauber nach Flinders Island bzw. King Island fliegen darf.