Australien verhängt Einreisestopp – Berichte über Diskriminierung

Canberra (dts Nachrichtenagentur) – Die Regierung Australiens hat wegen des Coronavirus einen Einreisestopp für Reisende aus China verhängt. Premierminister Scott Morrison sagte, dies gelte auch für Personen, die auf ihrer Reise Richtung Australien das Festland von China nur durchquert haben. Eine Ausnahme soll es für australische Staatsbürger, Menschen mit permanenter Aufenthaltsgenehmigung, ihre engen Familienangehörigen und Crews von Fluggesellschaften geben.

Das australische Außenministerium riet, vorerst nicht nach China zu reisen. Diejenigen, die zurück kommen, sollen sich 14 Tage lang „selbst isolieren“, wie es hieß. Unterdessen mehreren sich in Australien Berichte über eine Zunahme der Diskriminierung von Asiaten im Alltag.

Im australischen Rundfunk ABC berichtete eine Frau, sie sei an einer Supermarktkasse mit Sätzen wie „Asians, stay home, stop spreading the virus“, angesprochen worden.