Australien plant Gelsenzucht-Fabrik

In Australien soll die erste Fabrik, in der man Stechmücken züchten möchte, entstehen. Damit wird das Ziel verfolgt, Krankheiten, die von Mücken übertragen werden, zu bekämpfen. Für das Projekt haben sich das französische Start-up InnovaFeed sowie die Hilfsorganisation World Mosquito Program (WMP) zusammengetan; InnovaFeed stellte bislang Insektenprotein für Tierfutter her, während WMP ein Verfahren entwickelt hat, in dem man Gelsenweibchen mit Wolbachia, einem Bakterium, infiziert. Dadurch kann die Wahrscheinlichkeit gesenkt werden, dass sich im Körper der Mücken andere Viren vermehren können.