Australien möchte weiterhin an Kohle festhalten

Laut dem Weltklimarat (IPCC) seien schnelle und weitreichende Änderungen in allen Bereichen notwendig, um einer Klimakatastrophe entgegenzuwirken. Die australische Regierung zeigt sich davon allerdings unbeeindruckt und möchte weiterhin seine Elektrizität aus Kohlekraftwerken nutzen. Aus einem Sonderbericht des IPCC geht hervor, dass man ohne radikale Maßnahmen eine Erwärmung von mehr als 1,5 Grad Celsius nicht mehr verhindert werden könnte. Seit der Amtsübernahme von Premierminister Scott Morrison seien jedoch Emmissionsziele, die Turnbull gesetzlich einführen wollte, wieder vom Tisch. Stattdessen möchte sich Morrison auf eine Strompreissenkung konzentrieren.