Australien führt Anti-Virus-App ein

Foto: Pixabay/Hank Williams

 
 
 

In Australien wurde zur Bekämpfung des Corona-Virus eine Anti-Virus-App eingeführt, mit der man nachverfolgen kann, wenn ein Nutzer Kontakt zu einem Infizierten hatte. Dieser Kontakt muss auf einer Distanz von weniger als 1,5 Metern stattgefunden haben und am Smartphone des Infizierten muss die App ebenfalls installiert sein. Mithilfe von Bluetooth erfolgt ein sogenannter „digitaler Handschlag“, die Speicherung der Daten erfolgt dann auf einem zentralen Rechner. Die Daten des Corona-Infizierten sind dann 21 Tage lang erkennbar, dann erfolgt eine automatische Löschung. Um die Anordnung zum Social Distancing aufheben zu können, müssten etwa 40 Prozent der Australier die Anti-Virus-App herunterladen.