Nach Buschbränden: Verletzte Koalas wieder frei

Foto: Pixabay/Ivlaomi

 
 
 

Nach den extremen Buschbränden, von denen der Südosten Australiens betroffen war, konnte man nun 26 verletzte Koalabären wieder zurück in die Wildnis bringen. Die Tiere waren in der Koalaklinik Port Macquaire behandelt worden und konnten sich in den letzten Monaten gut erholen. Für die Koalabären, die nur in Australien heimisch sind, waren durch die Buschbrände nicht in der Lage, vor dem Feuer zu fliehen, und mussten daher in den Bäumen sitzen bleiben. Der Bundesstaat New South Wales wurde dabei am schlimmsten getroffen und man nimmt an, dass sich hier die Population der Koalabären um bis zu 85 Prozent verringert habe.