Abgeschieden und einsam: French Island

Foto: Pixabay/Alistair McLellan

 
 
 

Von der Mornington Peninsula gelangt man innerhalb von 15 Minuten nach French Island, eine Insel, die zum Großteil ein Nationalpark ist. Hier gibt es weder elektrischen Strom noch Leitungswasser, außerdem ist das Eiland quasi autofrei. Auf der Insel kommen vor allem Radfahrer und Wanderer auf ihre Kosten, darüber hinaus kann man hier auch eine der größten australischen Koala-Kolonien entdecken. Die Fähre macht in Tankerton halt, von dort aus sind es noch zwei Kilometer bis zum Island General Store, der gleichzeitig auch Fahrradverleih und Touristeninformation ist. Wer möchte, kann auch an einer halb- oder ganztägigen Tour teilnehmen, des Weiteren ist es möglich, auf dem Fairhaven Camping Ground kostenlos zu zelten. Den Platz sollte man allerdings bereits im Vorhinein buchen.