Australien: Schließung weiterer Berge möglich

Foto: Pixabay/Jacqueline Wales

 
 
 

Nachdem der bekannte Uluru Ende Oktober geschlossen wurde, fordern UreinwohnerInnen nun auch eine Sperre des sogenannte Wollumbin in New South Wales. Der Berg gehört zum UNESCO-Welterbe und ist ebenfalls eine beliebte Touristenattraktion. Der Wollumbin wird jedes Jahr von etwa 100.000 Menschen bestiegen, obwohl Schilder die Besucher dazu auffordern, auf einen Aufstieg zu verzichten, da der Berg heiliges Gelände sei. Im Bundesstaat Queensland möchte man darüber hinaus auch eine Schließung des Mount Beerwah erwirken, der der höchste Berg in den Glass House Mountains ist.