Australien mangelt es an Grundwasser

Foto: Pixabay/That_Soham

 
 
 

Seit bereits vier Jahren leidet Australien unter extremer Trockenheit und aus diesem Grund könnte einigen Ortschaften in nächster Zeit das Grundwasser ausgehen. Demnach wären Narrominie, Nyngan, Cobar und Dubbo im Dezember auf Trinkwasserlieferungen angewiesen, wenn bis dahin nicht genügend Regen fällt. Spätestens bis Ende 2020 könnten bei andauernder Dürre außerdem noch Städte im Landesinneren auf dem Trockenen sitzen. Um Abhilfe zu schaffen, sollen auch Wasserbohrungen durchgeführt und zusätzliche Wasserleitungen verlegt werden. Auch in Sydney wartet man auf Niederschläge: Die Staudämme sind in der Hauptstadt nur mehr zur Hälfte gefüllt und ein Viertel der Stadt wird mit Hilfe einer Entsalzungsanlage für Wasser aus dem Meer mit Trinkwasser versorgt.