Quorn: Australische Filmkulisse

Foto: Pixabay/BM10777

 
 
 

Im Jahr 1875 begann man in der Ortschaft Quorn mit dem Weizenanbau, später wurde der Ort auch zu einem wichtigen Bahnverkehrsknotenpunkt. Darüber hinaus war Quorn auch Kulisse für einige australische Filme wie beispielsweise „Sunday Too Far Away“ oder „Gallipoli“. Die Straße der Ortschaft ist von bröckelnden Ruinen gesäumt, sehr beeindruckend ist Kanyaka, eine einstige Schaffarm, die aus dem Jahr 1851 stammt. Von den Ruinen aus gelangt man zudem zu einem Wasserloch, das sich in der Nähe des sogenannten Death Rock befindet. Eine Legende besagt, dass einheimische Aborigines an dieser Stelle ihren sterbenden Angehörigen beistanden.