Australien verzeichnet Importrekord

Foto: Pixabay/Free-Photos

 
 
 

Im ersten Halbjahr 2019 hat Australien so viel Schweinefleisch wie noch nie importiert. Laut dem Dachverband der Agrar- und Ernährungswirtschaft wurden 107.680 Tonnen eingeführt, gegenüber dem ersten Halbjahr 2018 hat sich die Menge demnach um 21.000 Tonnen erhöht. Ein Grund dafür ist, dass die Schweinefleischerzeugung in Australien rückläufig ist, was wiederum auf die hohen dürrebedingten Futterkosten zurückzuführen ist. Profitiert haben von dem Importrekord vor allem die USA, die die Lieferungen um 43 Prozent steigern konnten. Einen Zuwachs konnte außerdem Dänemark verzeichnen, hier wurden 30 Prozent mehr Waren nach Australien verschifft.