Wassernutzung in Syndey eingeschränkt

Foto: Pixabay/roegger

 
 
 

In Australien herrscht extreme Trockenheit, sodass in Sydney nun die Wassernutzung eingeschränkt wurde. Werden die Regelungen nicht eingehalten, so müssen Privatpersonen mit einer Strafe von 130 Euro, Unternehmen mit einer Strafe von 340 Euro rechnen. Solange die Einschränkungen gelten, dürfen Unternehmen bzw. Bewohner Zufahrten bzw. Fahrzeuge nicht mit einem Wasserschlauch reinigen sowie keine Sprinkleranlagen benutzen. Beschränkungen für die Wassernutzung gab es in Sydney zuletzt im Jahr 2009, nach Behördenangaben aus dem Jahr 2108 verbrauchen die Bewohner Sydneys durchschnittlich 210 Liter Wasser täglich, im Vergleich zu Melbourne, wo nur 161 Liter täglich verwendet werden.