Auf Goldsuche in Australien

Foto: Pixabay/Barni1

 
 
 

Aufgrund des hohen Goldpreises kommen immer mehr Menschen nach Western Australia, um ihr Glück zu versuchen. Zum ersten Mal wurde hier 1885 Gold entdeckt, weitere Funde folgten 1893 in der Gegend von Kalgoorlie-Boulder, wo man auch bis heute Gold fördert, darunter beispielsweise in der Tagbaumine „Super-Pit“, die insgesamt 3,5 km lang ist. Vor kurzem wurde hier außerdem ein 1,4 kg schweres Nugget entdeckt, das einen Wert von rund 61.000 Euro hat und mithilfe eines Metalldetektors aufgespürt wurde. Der Goldpreis liegt derzeit bei 1140 Euro pro Feinunze Gold (31,1 g) im Vergleich zum Jahr 2000, als die Feinunze einen Wert von nur etwa 290 Euro besaß. Heuer kamen bereits mehr als 15.000 Menschen nach Kalgoorlie, um nach Gold zu suchen, wobei die meisten davon sogenannte „graue Nomaden“, Pensionisten aus Ostaustralien, sind.