Australien: Zwei Millionen Katzen sollen ausgerottet werden

Foto: Pixabay/susannp4

 
 
 

In Australien sind rund sechs Millionen wildlebende Katzen zu finden. Bereits im Jahr 2015 startete das Land einen Fünfjahresplan, um die Anzahl der Tiere zu reduzieren. Der Grund dafür ist, dass die Katzen sogenannte invasive Spezies sind, durch die die Artenvielfalt bedroht wird. So sind sie beispielsweise dafür verantwortlich, dass mittlerweile 20 Säugetierarten vom Aussterben bedroht sind und vor allem auch Vögel fallen den Katzen häufig zum Opfer. Die Regierung möchte nun zumindest ein Drittel der Katzen ausrotten, manche Gebiete setzen sogar Kopfgelder auf die Tiere aus.