Australien: Gesetzesverschärfung für Soziale Netzwerke

Foto: Pixabay/LoboStudioHamburg

 
 
 

Nach dem Terroranschlag in Neuseeland plant Australien strengere Regelungen für Soziale Netzwerke. So möchte die Regierung bei der Veröffentlichung von Gewaltvideos Strafzahlungen von rund zehn Prozent des Umsatzes sowie Haftstrafen von bis zu drei Jahren verhängen. Vor einigen Tagen gab es dazu Gespräche zwischen Vertretern von Facebook und der australischen Regierung, die allerdings noch nicht zufriedenstellend verlaufen seien. Beim Terroranschlag in Christchurch wurden insgesamt 50 Menschen getötet, der Angriff wurde vom Täter auf Facebook live gezeigt, wodurch sehr viele kritische Stimmen laut wurden. Auch beim G-20-Gipfel soll der Umgang mit Gewaltbeiträgen in Sozialen Netzwerk auf der Tagesordnung stehen.