Die australischen Schwimmerinnen haben für den nächsten Weltrekord bei den Commonwealth Games gesorgt.

Die 4×100-m-Freistilstaffel der Gastgeber siegte in 3:30,05 Minuten und verbesserte damit die eigene Bestmarke von den Olympischen Spielen in Rio 2016 um sechs Zehntelsekunden.

Shayna Jack, Bronte Campbell, Emma McKeon und Cate Campbell setzten sich vor Kanada und England durch. Für Australiens Schwimmer war es die zweite Goldmedaille in der Eröffnungsnacht der Commonwealth Games, nachdem Olympiasieger Mack Horton bereits über 400 m Freistil triumphiert hatte.