Projekt in Australien – Hoffnung für Korallenriffe


 
 
 

Mit einer neuen Methode ist es australischen Forschern gelungen, in beschädigte Korallenriffe junges Leben zu bringen.

Australische Forscher haben erfolgreich Korallenlaich aus einem Teil des Great Barrier Reefs in einen anderen gefährdeten Teil transplantiert. Die Forscher von der australischen Southern Cross Universität hatten Ende 2016 große Mengen an Korallenlaich vor einer Insel im südlichen Teil des Great Barrier Reefs gesammelt und ausgebrütet.

Die geschlüpften Larven brachten sie in beschädigte Gebiete des Riffs. Acht Monate später fanden die Forscher dort neue junge Korallen vor.