Deutsche Rucksacktouristin nach Drogen-Überdosis im künstlichen Koma


 
 
 

Backpacker in Australien kamen offenbar zufällig in Besitz einer Ladung Drogen – aber es waren ganz andere Stoffe enthalten als gehofft. Neun mussten ins Krankenhaus. Besonders ernst scheint die Lage für eine junge Deutsche zu sein. Sie wurde gezielt in eine länger andauernde Vollnarkose versetzt.

Dies berichtete unter anderem der Sender ABC. Ihr Zustand sei kritisch, aber stabil. Insgesamt mussten neun Menschen nach einer Überdosis in der westaustralischen Stadt Perth in Krankenhäusern behandelt werden. Die Rucksacktouristen – sieben Männer und zwei Frauen im Alter von 21 bis 25 Jahren – waren in der Nacht auf Mittwoch in einem Haus in Perth entdeckt worden. Neben der Deutschen sind noch zwei Franzosen im Krankenhaus.

Ihr Gesundheitszustand sei sehr besorgniserregend. Die anderen Patienten konnten mittlerweile das Krankenhaus wieder verlassen.